e-Bildung

Weiterlesen

Hallo Menschen! Vielleicht habt ihr schon etwas dazu gelesen: Sowohl in die USA als auch in Grossbritannien soll Programmieren zu einem obligatorischen Schulfach werden. Es soll dabei nicht nur ein Art Ergänzungsfach wie Kunst sein, sondern tatsächlich im Zentrum der Schulbildung stehen. Daher würde es von gleicher Wichtigkeit sein wie bei uns Deutsch und Mathe. Obwohl einem dies zwar anfänglich etwas komisch erscheinen mag, ist dies völlig logisch. Über die letzten 20 Jahren ist die Computertechnologie immer mehr ins Zentrum unserer Gesellschaft gerückt. Wenn man nur schon überlegt wie oft am Tag wir das Smartphone benützen, ist dies auch nachvollziehbar. Im Februar 2012 besuchte jeder Internet User in Europa im Durchschnitt etwa 3035 Webseiten, das heisst knapp 9 Webseiten am Tag. Täglich kommen wir so häufig mit dem Internet in Berührung, das es logisch erscheint, diesen Schritt zu machen.

Hier in der Schweiz gibt es noch keine Initiative, um dieses Bildungselement obligatorisch einzuführen, obwohl viele Schulen schon in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen (LOGO, Scratch) versuchen, den Kinder erste Grundkenntnisse beizubringen. Solche Grundkenntnisse bringen viele Vorteile mit sich, die Kinder werden sich in Zukunft in einer Welt voller Technologie viel besser orientieren und auch schon besser mit Computern umgehen können als viele Erwachsene es im Moment können. Sie werden ein viel besseres Verständnis dafür haben, wie die meisten Technologien funktionieren und können daher auch schneller etwas reparieren oder sogar selber zusammenbauen.

Nebst der besseren Orientierung hätten sie jedoch auch viel bessere Jobchancen in der Zukunft. Die Technologie schreitet weiter voran, und obwohl sich einige noch dagegen wehren, wird sie einen immer wichtigeren Teil unseres Alltages bilden, noch viel wichtiger als sie bereits heute schon ist. Somit sollte es eine völlig logische Entscheidung sein, um Programmieren auch in der Schweiz als Grundlagenfach einzuführen.

Programmieren, lernen Sie’s!

Natürlich ist man als Erwachsener tendenziell zu alt, um mit farbigen Bausteinen rumzuspielen und damit Kinderspiele zu erfinden. Also sollte man vielleicht direkt mit etwas Komplexerem anfangen. Es gibt viele verschiedene Programmiersprachen, welche sich zwar im grundsätzlichen Aufbau ähneln, aber doch schlussendlich komplett andere Funktionen ausführen können. Um eine Webseite zu programmieren, also eigentlich ein Programm, dass im Browser läuft, sollte man HTML, PHP, CSS und JavaScript lernen. Um ein Spiel oder etwas in der Art zu programmieren, also etwas, dass auf dem Computer selber läuft, kann man die verschiedensten Sprachen brauchen. Die bekanntesten Programmiersprachen sind: C, C++, C#, Python, Ruby, Java und Shell Scripts. Ich persönlich habe mit Python angefangen, da sie etwas weniger kompliziert ist als C++ oder C. Man kann sich natürlich gleich auf eine Sprache festlegen und diese bis ins kleinste Detail meistern, oder man kann sich zuerst mal einen Überblick erschaffen über die Grundsätze einer Programmiersprache und abhängig von den Funktionen, welche das Programm erfüllen soll, eine oder sogar mehrere zur Vertiefung auswählen. Es gibt verschiedene Kurse, welche man belegen kann um zu lernen, wie man programmiert. Ich finde jedoch, man muss für so etwas nicht gleich viel geld investieren, denn im Internet gibt es mehr als genug Gratis-Kurse, um eine oder mehrere Programmiersprachen zu lernen. Ich habe selber solche Gratis-Kurse belegt (mehrere mittlerweile) und dabei die Seite www.codecademy.com als am hilfreichsten empfunden. Diese Website bietet viele verschiedene interaktive Gratiskurse an, die sich bei mir bereits als sehr hilfreich erwiesen haben. Also zweifelt nicht an euren Fähigkeiten und entdeckt selber, wie hilfreich es sein kann zu verstehen, wie Programmieren funktioniert.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.